Interview mit Alexandra Flückiger: Als Gesellschafterin in die Selbstständigkeit

Treibt es Dich auch um? Das Streben nach Selbstverwirklichung? Der Wille, Dein Leben neu auszurichten? Endlich das tun, wozu Du Dich berufen fühlst? Deinem Leben wieder Sinn zu geben?

Gesellschafterin Alexandra Flückiger im Gespräch mit Kundschaft.
Gesellschafterin Alexandra Flückiger im Gespräch mit Kundschaft.

Alex Lörtscher, Fotograf und Marketing-Coach aus Uster, kennt diese sich einbrennenden Gedanken aus eigener Erfahrung. In seinem Marketing-Coaching sprudelt er nur so vor Ideen und ist damit die Quelle für die Beendigung Deiner Durststrecke auf dem Weg raus aus dem Hamsterrad und hin zur kreativen Selbstverwirklichung.

Sei ein Achiever – wie Alexandra, die Lebensbegleiterin

Bist Du bereit, ein Achiever zu werden? Du hast den Begriff «Achiever» noch nie gehört? Achiever sind Menschen, die machen. Menschen, die sich trauen – und das erreichen, was sie wollen.

Alex porträtiert in dieser Serie Achiever, die ihn als Fotograf gebucht haben und ganz nebenbei einen Einblick in das Marketing-Coaching erhalten haben.

Wie etwa Alexandra Flückiger, die Gesellschafterin ist – aber nicht in diesem Sinne, wie Du es Dir im ersten Moment vielleicht denkst. Alexandra ist eine Lebensbegleiterin der besonderen Art und macht damit ihre Leidenschaft zum Beruf.

Der späte Weg in die Selbstständigkeit

Um nach über 35 Jahren Berufsleben noch einmal etwas gänzlich Neues zu wagen, erfordert Mut. Erst recht, wenn man ein Grossteil der beruflichen Lebenszeit im Dienstleistungssektor als Angestellte verbracht hat.

Die Gesprächspartnerin von Alex ist ein Achiever – allein schon aufgrund der Tatsache eines nicht immer barrierefreien Lebensweges. Alexandra ist Gesellschafterin aus Stäfa im Kanton Zürich am oberen rechten Ufer des Zürichsee.

Im Interview erfährt Alex von seiner Kundin die Hintergründe ihres Weges in die Selbstständigkeit als Gesellschafterin, was sie an ihrem Job erfüllt und welchen Teil er als Fotograf und Marketing-Coach dazu beigetragen kann.

Alexandra, Du hast Dich als Gesellschafterin selbstständig gemacht. Was genau ist eine Gesellschafterin?

«Als Gesellschafterin stellst Du Deine Fähigkeiten in den Dienst anderer. Du hilfst den Menschen, die es selbst nicht mehr können - oder Du leistest einfach nur Gesellschaft.

Das sind Personen, die einsam sind oder alt, die jemandem zum Reden benötigen oder einen Menschen, der sie zum Einkaufen oder auf dem Spaziergang durch den Park begleitet.»

Das ist eine ehrenvolle Aufgabe, ein sehr sozialer Job. Wie kam es dazu?

«Originär komme ich nicht aus der sozialen Ecke. Dennoch habe ich im Umgang mit Menschen über mein Leben zahlreiche Erfahrungen sammeln dürfen. Als Mutter zweier Kinder und mit reichlich Lebenserfahrung kam irgendwann der Punkt, an dem mir das Leben als Angestellte nicht mehr gereicht hat.

Also habe ich beschlossen, mich als Gesellschafterin selbstständig zu machen. Kürzere Ausflüge, gemeinsames Einkaufen, Theaterbesuche oder der Gang ins Kino – das sind alles Aufgaben und gesellschaftliche Leistungen, die ich meinen Kunden und Kundinnen anbiete.»

Du sprichst Deine Kundschaft an. Wer sind die Menschen, die sich mit Dir umgeben, Deine Gesellschaft erfahren dürfen?

«Im Grossen und Ganzen sind es alleinstehende Männer und Frauen, oft in meinem Alter oder auch darüber. Sie wollen sich einfach nur eine schöne Zeit machen und diese mit jemandem gemeinsam geniessen.

Mit meinem recht grossen Allgemeinwissen und sozialen Ader ist das genau die richtige Aufgabe für mich in meiner Selbstständigkeit.»

Wie kam es zu dieser Selbstständigkeit als Gesellschafterin?

«Ich wollte meine Zeit künftig nur noch mit Menschen verbringen, die ich mir selbst aussuchen kann. Keine cholerischen Vorgesetzten mehr, keine Beschimpfungen von wildfremden Kunden & Co. oder Sprüche unter der Gürtellinie.

So habe ich meinen Mut zusammengenommen und mich nach Jahrzehnten im Dienstleistungssektor als Gesellschafterin selbstständig gemacht. Vom Verkauf über Jobs als Busfahrerin bis hin zu Berufen im öffentlichen Dienst – und dann Gesellschafterin.»

Fotografie und Marketing-Coaching: Eine Win-Win-Kombination

Das Interview mit Alexandra zeigt: Lebenswege können noch so herausfordernd und unterschiedlich sein. Wichtig ist, seiner Berufung und seiner inneren Stimme zu folgen. Ein Achiever zu werden.

Alexandra – definitiv ein «Boss mit Begeisterung» - hat bei Alex ein Fotoshooting zur Bewerbung ihrer Person und Leistungen gebucht. «Die Fotosession war eine tolle Erfahrung. Wir hatten viel Spass, es war aber auch anstrengend!

Alex hat einen super Job abgeliefert und mir zudem Marketing-Tipps an die Hand gegeben», erzählt die frisch gebackene Selbstständige im weiteren Gespräch und ergänzt schmunzelnd: «Ich werde mich nie mehr über Models lustig machen...»

Wenn Du auch ein Achiever werden willst, freut sich Alex auf eine Zusammenarbeit - ob bei einem Marketing-Coaching, im Rahmen einer Fotosession oder bei beidem in Kombination.

Und falls Du neugierig geworden bist, was es mit dem Ausdruck «Boss mit Begeisterung» auf sich erwartet: Das neue Buch «Mach was draus! Entdecke den Boss mit Begeisterung in dir!» findest Du im im Online-Shop von Alex.

Viel Spass damit und auf Deinem Weg zum Achiever!

mehr dazu...

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen: